Interne und externe Prüfungen

Qualitätssicherung nach Norm und Kundenspezifikation

 

Von Stahlkontor produzierte Komponenten müssen im Einsatz oft höchsten Belastungen standhalten - entsprechend groß ist die Bedeutung einer durchgängig hohen Bauteile-Qualität. Neben einem zertifizierten Qualitätsmanagementsystem nach  ISO 9001:2008 und EN 9100:2009 verfügt Stahlkontor über umfangreiche branchenspezifische Zulassungen für spezielle Verfahren und Prozesse.

 

Zur Qualitätssicherung Ihrer Produkte stellt Stahlkontor sowohl das Personal als auch umfangreiche technische QS-Einrichtungen bereit. So setzen wir zur Prüfung von Werkstoffen und Bauteilen unter anderem folgende Spezialgeräte und Verfahren ein:

 

  • Lasertracker zur 3D-Vermessung von großen und komplex verformten Teilen (Leica)
  • Scan-Einrichtung zur schnellen Geometrieprüfung von 2D-Bauteilen und Zuschnitten (VQC)
  • Einrichtungen zur Rissprüfung an Schweißnähten und umgeformten Bauteilen
  • Magnetprüfverfahren (konventionelles Wechselstromverfahren und     Gleichstromimpulsverfahren) gemäß DIN EN ISO 9934-1
  • Farbeindringverfahren gemäß DIN EN 571 -2
  • stationäre Härteprüfgeräte zur Härteprüfung nach Brinell/Rockwell/Vickers

 

Weitere interne Werkstattprüfungen:

 

  • mobile Härteprüfung mittels Websterzange
  • Ultraschall-Dickenmessungen
  • elektrische Leitfähigkeitsmessungen
  • Schichtdickenmessungen

 

Ergänzend zu den eigenen QS-Kapazitäten nutzen wir im Bedarfsfall unabhängige Prüfinstitute und externe technische Einrichtungen zur Prüfung von Vormaterialien und Bauteilen. Beispielweise bei erweiterten Werkstoffprüfungen, US- und Durchstrahlungsprüfungen oder Geometrieprüfungen.